Sohn eines Beamten aus Kapernaum

Matthäus

Markus

Lukas

Johannes 11, 1-44

 

 

 

(46) Auf seiner Reise durch Galiläa kam Jesus auch wieder nach Kana, wo er Wasser in Wein verwandelt hatte.

(47) In Kapernaum lebte ein hoher königlicher Beamter, dessen Sohn sehr krank war. Als dieser Mann hörte, daß Jesus aus Judäa nach Galiläa zurückgekehrt war, ging er zu ihm und bat: «Komm schnell in mein Haus, und heile meinen todkranken Sohn!»

(48) «Wenn ihr nicht immer neue Zeichen und Wunder seht, glaubt ihr nicht», hielt Jesus ihm entgegen.

(49) Aber der Beamte flehte ihn an: «Herr, komm doch schnell, sonst stirbt mein Kind!»

(50) «Geh nach Hause», sagte Jesus, «dein Sohn ist gesund!» Der Mann glaubte ihm und ging nach Hause.

(51) Noch während er unterwegs war, liefen ihm einige seiner Leute entgegen. «Dein Kind ist gesund!» riefen sie aufgeregt.

(52) Der Vater erkundigte sich: «Seit wann geht es ihm besser?» Sie antworteten: «Gestern mittag um ein Uhr hatte er plötzlich kein Fieber mehr.»

(53) Da erinnerte sich der Vater, daß Jesus genau zu dieser Stunde gesagt hatte: «Dein Sohn ist gesund!» Seitdem glaubte dieser Mann mit seiner ganzen Familie an Jesus.

(54) Dies war das zweite Wunder in Galiläa, das Jesus wirkte, nachdem er aus Judäa zurückgekehrt war.


zurück