14. Tips

Das folgende ist wichtig, aber an anderer Stelle noch nicht - oder nicht deutlich genug - erwähnt worden.

· Ein Hauskreisleiter sollte unbedingt einen Ort haben (am besten einen vertiefenden Hauskreis), an dem er geistlich auftanken kann, an dem er Probleme, die ihn beschäftigen, zur Sprache bringen kann.

· Leitung ist nach dem Neuen Testament ein Dienst und steht bei Paulus in der Aufzählung noch nach der Diakonie. Wie jede Gabe verwirrt sie, statt aufzubauen, wenn sie zur Selbstdarstellung des "Begabten" mißbraucht wird. Darf Leiten also keinen Spaß machen? O doch! Aber der Maßstab einer richtig eingesetzten Gabe ist der "Spaß" der anderen, ihre Auferbauung.

· Die ganze Zeit ist die Rede von Hauskreisen gewesen, gemeint sind natürlich Hausbibelkreise. Denn alles andere wären Debatierclubs, die vielleicht ganz nett sein mögen, aber wir wollen doch auf Gottes Wort hören, und das steht bekanntlich in der Bibel.

· Für das gesunde Wachstum eines Hauskreises ist es wichtig, daß der Hauskreis sich auch mal "Einfach-nur-so" trifft; gemeinsame Aktionen veranstaltet (z.B. Pizza backen, Kegeln gehen etc. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.), die das Zusammenwachsen fördern.


Ein Blick auf die Links lohnt sich! zurück