Matthäus 5, 1-12 (Übersetzung: Hoffnung für Alle)

Die Seligpreisungen
1 Als Jesus die Menschenmenge sah, stieg er auf einen Berg. Nachdem er sich gesetzt hatte, traten seine Jünger zu ihm.
2 Da redete er zu ihnen und begann, sie zu unterweisen:
3 «Glücklich sind, die erkennen, wie arm sie vor Gott sind, denn Gottes Herrschaft und Herrlichkeit gehört ihnen. (Wörtlich: Glückselig, glücklich zu preisen.)
4 Glücklich sind die Traurigen, denn Gott wird sie trösten.
5 Glücklich sind, die auf Gewalt verzichten, denn sie werden die ganze Erde besitzen.
6 Glücklich sind, die sich nach Gottes Gerechtigkeit sehnen, denn Gott wird ihre Sehnsucht stillen.
7 Glücklich sind die Barmherzigen, denn Gott wird auch mit ihnen barmherzig sein.
8 Glücklich sind, die ein reines Herz haben, denn sie werden Gott sehen.
9 Glücklich sind, die Frieden stiften, denn Gott wird sie seine Kinder nennen.
10 Glücklich sind, die deshalb verfolgt werden, weil sie Gottes Willen tun. Sie werden mit Gott in seinem Reich leben.
11 Wenn ihr verachtet, verfolgt und zu Unrecht verleumdet werdet, weil ihr mir nachfolgt, dann könnt ihr darüber glücklich sein.
12 Ja, freut euch, denn im Himmel werdet ihr dafür belohnt werden. Genauso haben sie die Propheten früher auch verfolgt.»

zurück